Mammut Sports Group AG

Mammut Sports Group AG

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen Schweiz

(Ausgabe vom 01.01.2006, überarbeitet 27. Oktober 2009)

1. Allgemeines

Für alle unsere Angebote, Vertragsabschlüsse und Lieferungen gelten die nachstehenden Verkaufs- und Lieferbedingungen.

Hiervon abweichende Bedingungen bedürfen der Schriftform und der verbindlichen Anerkennung durch

beide Parteien.

2. Angebot und Vertragsabschluss

2.1. Unsere Angebote sind grundsätzlich freibleibend Der Vertrag zwischen den Parteien wird mit der schriftlichen

Auftragserteilung rechtswirksam. Bei Nachlieferungen (Reassortimentierung) anerkennt der Besteller die vorliegenden

Bedingungen auch dann, wenn der Vertragsabschluss zufolge zeitlicher Dringlichkeit mündlich erfolgt.

2.2. Bei als verbindlich gekennzeichneten Angeboten kommt ein Vertrag zustande, wenn unser Angebot vom Vertragspartner

innerhalb einer Frist von zwei (2) Wochen ab Angebotsdatum schriftlich angenommen wird oder

der Besteller unsere Lieferung der Waren annimmt. Nach Ablauf dieser Frist sind wir nicht mehr an das Angebot

gebunden

2.3. Ohne vorgängiges Angebot unsererseits kommt ein Vertrag dann zustande, wenn wir nach entsprechender

Bestellung durch den Kunden diese schriftlich bestätigen oder die bestellte Ware an den Kunden ausliefern.

2.4. Unsere Angebote (Erste Wahl aus der aktuellen Kollektion) richten sich ausschliesslich an den an Letztverwender

verkaufenden Einzelhandel. Sie richten sich nicht an solche Händler, die im Wege der Versteigerung

oder auf Plattformen, von denen aus auch Versteigerungen erfolgen, weiterverkaufen. Mit seiner Bestellung

versichert der Kunde verbindlich, dass er die bestellten Waren ausschliesslich an den Endverbraucher veräussern

und dies nicht im Wege der Versteigerung oder auf Plattformen, von denen aus auch Versteigerungen erfolgen,

vornehmen wird.

2.5. Werden vom Besteller bestimmte Anforderungen an unsere Leistung gestellt, so hat er uns diese vor unserer

Auftragsbestätigung schriftlich mitzuteilen. Wir sind in diesem Falle berechtigt, innerhalb einer Frist von zwei

(2) Wochen ab Zugang der schriftlichen Anforderung den Auftrag schriftlich anzunehmen oder abzulehnen. Der

Besteller bleibt in jedem Fall innerhalb dieser Frist an sein Angebot gebunden.

2.6. Wir behalten uns vor, Veränderungen an den Waren ohne besondere Zustimmung des Bestellers vorzunehmen,

soweit diese durch die technische Entwicklung bedingt sind oder technische Verbesserungen darstellen.

Im Übrigen sind geringfügige Abweichungen in Farbe, Grösse und Form etc. zulässig, soweit sie für den Besteller

zumutbar sind.

3. Preise

3.1. Alle Preise verstehen sich unverpackt ab Werk oder Lager Schweiz, exkl. MWSt, soweit nicht etwas anderes in

der Auftragsbestätigung des Lieferanten vermerkt ist. Für die Preisfestsetzung gilt die im Zeitpunkt der Auftragserteilung

gültige Preisliste. Der Käufer hat sich über die letztgültige Preisliste selbständig zu erkundigen.

3.2. Kann der Lieferant aufgrund von ausserordentlichen Veränderungen auf seinem Rohstoffmarkt die Liefervereinbarung

mit dem Besteller nicht einhalten, so wird er diesen umgehend informieren. Der Lieferant ist in diesem

Falle berechtigt, Preise und Lieferbedingungen entsprechend anzupassen. Eine solche Anpassung ist bei

vereinbarten Preisen nur dann möglich, wenn zwischen Vertragsabschluss und vereinbartem Lieferungstermin

mehr als sechs (6) Wochen liegen und die Kostensteigerungen nach Vertragsabschluss eingetreten sind.

3.3. Etwaige gewährte Preisnachlässe stehen unter dem Vorbehalt fristgerechter Bezahlung und/oder vollständiger

Warenabnahme, soweit es sich um Nachlässe im Zusammenhang mit Mengen handelt. Bei Retourensendungen,

denen wir ausdrücklich zugestimmt haben, ohne hierzu verpflichtet zu sein, entfallen die bereits gewährten

Mengenrabatte für die gesamte Warensendung, aus der die Retourensendung stammt, mit einer entsprechenden

Nachzahlungspflicht des Bestellers.

4. Zahlungskonditionen

4.1. Soweit nichts anders vereinbart, sind Zahlungen innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum netto zu leisten.

Reparaturrechnungen sind sofort und ohne Abzug zu bezahlen. Bankspesen gehen zu Lasten des Bestellers.

4.2. Sofern der Besteller mit der Zahlung in Verzug kommt, ist der Lieferant nach vorgehender schriftlicher Mahnung

berechtigt, gesetzliche Verzugszinsen in Rechnung zu stellen, für weitere Lieferungen Vorauszahlungen

oder Nachnahme zu verlangen, weitere Lieferungen zurückzuhalten und oder ohne vorherige Nachfristsetzung

vom Vertrag zurückzutreten.

4.3. Zu einer Verrechnung oder Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur dann berechtigt, wenn

die geltend gemachten Forderungen des Kunden unstreitig oder rechtskräftig festgestellt sind.

5. Versandkonditionen

5.1. Der Versand ab Werk oder Lager Schweiz oder Europa an den Bestimmungsort erfolgt auf Rechnung und Risiko

des Bestellers.

5.2. Sendungen in der Schweiz mit Fakturawert ab CHF 1’000.– erfolgen franko Domizil bzw. franko Schweizer

Grenzstation. Übrige Sendungen erfolgen zuzüglich der Fracht- bzw. Portokosten.

5.3. Sendungen mit Fakturawert von CHF 100.– und kleiner werden zusätzlich zu den Fracht- bzw. Portokosten mit

einem Versandkosten- und Kleinmengenzuschlag von CHF 12.– belastet.

5.4. Mehrkosten für Eilsendungen jeglicher Art werden in Rechnung gestellt.

5.5. Abholware muss innert Wochenfrist nach erfolgter Avisierung übernommen werden. Nach diesem Zeitpunkt

behält sich der Lieferant vor, den Versand gegen die üblichen Frachtspesen an den Besteller vorzunehmen.

6. Lieferfristen und Verzug des Lieferanten

6.1. Lieferfristen sind nur verbindlich, sofern diese ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden.

6.2. Lieferfristen und -zeiten gelten mit der rechtzeitigen Absendung der Lieferung oder Anzeige der Versandbereitschaft

als eingehalten.

6.3. Die Einhaltung von Terminen setzt die rechtzeitige und ordnungsgemässe Erfüllung aller Verpflichtungen des

Kunden sowie die Erteilung etwaiger behördlicher Genehmigungen voraus. Andernfalls verlängern sich die

Fristen angemessen.

6.4. Ist unsere Leistung von einer richtigen bzw. rechtzeitigen Belieferung abhängig, so sind wir berechtigt, vom

Vertrag zurückzutreten oder vereinbarte Leistungszeiten entsprechend angemessen zu verlängern, sofern wir

selbst nicht ordnungsgemäss und/oder rechtzeitig beliefert wurden und ein entsprechendes Deckungsgeschäft

nicht oder nicht in wirtschaftlich zumutbarer Weise für uns möglich war.

6.5. Vor Zahlung aller fälligen Rechnungsbeträge einschliesslich Verzugszinsen und –kosten sind wir zu keiner weiteren

Lieferung aus anderen Verträgen verpflichtet.

6.6. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die uns die Lieferung

wesentlich erschweren oder verunmöglichen, haben wir auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und

Terminen nicht zu vertreten. Hierzu gehören auch nachträglich eingetretene Materialbeschaffungsschwierigkeiten,

Betriebsstörungen, Streik, Aussperrung, Personalmangel, Mangel an Transportmitteln, behördliche Anordnungen

usw., auch wenn sie bei Lieferanten von uns oder deren Unterlieferanten eintreten. Solche Liefer- und

Leistungsstörungen berechtigen uns, die Frist zur Lieferung bzw. Leistung für die Dauer der Störung bzw. Behinderung

zu verlängern oder mit Bezug auf den noch nicht erfüllten Teil ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

Wenn die Behinderung länger als drei (3) Monate dauert, ist der Kunde nach angemessener

Nachfristsetzung berechtigt, hinsichtlich des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten.

7. Eigentumsvorbehalt

7.1. Der Lieferant bleibt Eigentümerin seiner gesamten Lieferungen, bis er die Zahlungen gemäss Vertrag vollständig

erhalten hat. Der Besteller ist verpflichtet, bei Massnahmen, die zum Schutz des Eigentums des Lieferanten

erforderlich sind, mitzuwirken; insbesondere ermächtigt er den Lieferanten mit Abschluss des Vertrages,

auf Kosten des Bestellers die Eintragung oder Vormerkungen des Eigentumsvorbehalts in öffentlichen Registern,

Büchern oder dergleichen gemäss den betreffenden Landesgesetzen vorzunehmen und alle diesbezüglichen

Formalitäten zu erfüllen. Während der Dauer des Eigentumsvorbehalts gelten insbesondere die nachfolgenden

Bestimmungen.

7.2. Der Besteller ist verpflichtet, die Lieferungen pfleglich zu behandeln. Der Besteller ist insbesondere verpflichtet,

die Lieferungen auf eigene Kosten gegen Feuer-, Wasser-, Diebstahl- und sonstige Schäden ausreichend zum

Neuwert zu versichern. Der Besteller tritt bereits jetzt alle aus derartigen Versicherungsverträgen sich ergebenden

Versicherungsansprüche hinsichtlich der Kaufsache an den Lieferanten ab. Dieser nimmt die Abtretung

an.

7.3. Der Besteller darf die Lieferungen weder verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Er ist jedoch berechtigt,

die Lieferungen im ordentlichen Geschäftsgang unter der Voraussetzung weiter zu veräussern, dass die Forderungen

aus dem Weiterverkauf zur Sicherung unserer Ansprüche wie folgt auf uns übergehen: Der Besteller

tritt an uns bereits jetzt alle Forderungen mit sämtlichen Nebenrechten ab, die ihm aus der Weiterveräusserung

gegen Abnehmer oder Dritte erwachsen, und zwar unabhängig davon, ob die Lieferungen ohne oder nach

Verarbeitung weiterverkauft werden. Zur Einziehung dieser Forderung bleibt der Besteller auch nach der Abtretung

ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon jedoch unberührt. Wir verpflichten

uns jedoch, die Forderung nicht einzuziehen, solange der Besteller seinen Zahlungsverpflichtungen

uns gegenüber nachkommt, nicht in Zahlungsverzug ist und insbesondere auch kein Antrag auf Eröffnung eines

Insolvenzverfahrens gestellt ist oder sonstige Umstände gegeben sind, die an der Zahlungsbereitschaft

oder -fähigkeit des Bestellers berechtigte Zweifel begründen. Ist dies der Fall, können wir verlangen, dass der

Besteller uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen

Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt.

8. Warenrücknahme

Für eine Rücksendung gelieferter Neuware bedarf es grundsätzlich unserer Zustimmung. Die Ware wird bis maximal

30 Tage ab Lieferdatum und nur zusammen mit Lieferschein und vollständig ausgefülltem Rücksendeformular zurückgenommen.

Sollte der Lieferschein bzw. das Rücksendeformular fehlen, werden 10 % des Rechnungsbetrages,

mindestens jedoch CHF 50.- als Bearbeitungsgebühr verrechnet. Diese wird dem Wert der Warengutschrift gegengerechnet.

Sonderanfertigungen sind von der Rücknahme ausgeschlossen. Die Sendung muss in absolut neuwertigem

und verkaufsfähigem Zustand sein. Die Kosten der Rücksendung gehen zu Lasten des Bestellers.

9. Gewährleistung und Haftung

9.1. Allfällige Mängel der gelieferten Ware sind innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Wareneingang beim Besteller

durch diesen schriftlich geltend zu machen. Andernfalls gilt die Ware als genehmigt.

9.2. Innerhalb der Gewährleistungsfrist hat der Lieferant im Falle von Mängeln, nach seiner Wahl, das Recht auf

Nachbesserung oder Nachlieferung. Falls der Lieferant eine solche nicht anbietet, ist der Besteller berechtigt,

eine Gutschrift für den Minderwert zu verlangen.

9.3. Für im Rahmen der Nacherfüllung erbrachte Leistungen haften wir im selben Umfang wie für den ursprünglichen

Liefergegenstand, allerdings nur bis zum Ablauf des für den ursprünglichen Liefergegenstand geltenden

Gewährleistungszeitraums.

9.4. Der Lieferant übernimmt keine Haftung für Schäden, die aus unsachgemässer und seinen Instruktionen und /

oder frei zugänglichen Normen und Vorschriften zuwiderlaufendem Einsatz der Ware entstehen. Ausgeschlossen

ist namentlich auch die Haftung für Schäden, die durch ausserordentliche physikalische oder chemische

Einwirkungen entstehen.

9.5. Gegenüber den Endabnehmern gelten ausschliesslich die schriftlichen Garantiebestimmungen des Lieferanten.

9.6. Die Haftung für mangelhafte Ware erstreckt sich höchstens auf den Fakturawert der beanstandeten Ware.

Weitere Schadenersatzansprüche, insbesondere Schadenersatzansprüche durch Dritte, sind ausdrücklich ausgeschlossen.

Die Haftung für Folgeschäden ist ausgeschlossen.

9.7. Handelsübliche, technisch nicht vermeidbare Abweichungen in der Materialbeschaffenheit, Farbe, Breite,

Menge, Ausrüstung, Konfektionierung oder im Dessin können nicht beanstandet werden. Bei Spezialanfertigungen

sind 10 % Mehr- oder Minderlieferung zu tolerieren.

9.8. Die Gewährleistung des Lieferanten verjährt 12 Monate nach Lieferung.

10. Rücktritt vom Vertrag

Werden uns nach Abschluss eines Vertrages Umstände bekannt, die Zweifel an der Kreditwürdigkeit des Bestellers

begründen oder tritt im Verlauf der Geschäftsbeziehung eine Minderung der Kreditwürdigkeit des Bestellers ein, insbesondere

wenn ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenz- oder Vergleichsverfahrens gestellt oder eines der genannten

Verfahren eröffnet wird, sind wir zum Rücktritt vom Vertrag oder, soweit dies rechtlich möglich ist, zum Verlangen

sofortiger Bezahlung gelieferter und sofortiger Vorauszahlung von noch zu liefernder Ware einschliesslich

Barbezahlung etwaig gezogener Wechsel mit sofortiger Fälligkeit berechtigt.

11. Recht und Gerichtsstand

Anwendbar ist schweizerisches Recht. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG) sind ausgeschlossen. Ausschliesslicher

Gerichtsstand ist Lenzburg.